Neues einkommensgenerierendes Projekt bei unserem Partnerprojekt Shingirirai

Das einkommensgenerierende Projekt für Frauen von unserem Partnerprojekt Shingirirai wird dieses Jahr noch erweitert: Zur Produktpalette kommen bald neue Produkte wie aufwendig bemalte Tabletts und Teetassen hinzu. Dabei wird eine spezielle Technik verwendet, die sich Weya Art nennt. Bei den Zeichnungen werden afrikanische Geschichten und Sagen erzählt. Weya ist ein kleines Dorf in den Bergen Simbabwes, dort wurde diese Kunstform erfunden. Die Technik ist nicht einfach und kann nur durch spezielle Lehrer gelehrt werden. Uns gelang es…

… einen Lehrer für Weya Arts zu gewinnen, dieser hällt für die Frauen bei Shingirai im August 2 je 10 Tage dauernde Workshops ab. Nächstes Jahr sollen die ersten eigenen Weya Art Produkte auf dem Markt sein. Ziel ist, dass dadurch ein paar der Workshopteilnehmerinnen ihren Lebensunterhalt durch die Herstellung und den Verkauf dieser Produkte eigenständig bestreiten können.

Wir hoffen, dass durch dieses Zusatzprojekt etwa 3-4 weitere Frauen aus dem Stadtteil durch Shingirirai ein eigenes Lebenseinkommen erwirtschaften können. Diese Weiterbildung unterstützt ZimRelief mit 650 US Dollar, die Produkte verkaufen wir selbstverständlich dann im kommenden Jahr auch hier in Deutschland.

Untenstehende Bilder zeigen ein paar Beispiele von Weya Art:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.