Zurück aus Simbabwe

Wie immer verging die Zeit wie im Fluge und so ist unser dreiwöchiger
Simbabwe-Aufenthalt schon wieder zu Ende gegangen.

Unseren 3 Partnerprojekten wollen wir ein dauerhafter und stabiler Partner sein, denn derartige Bildungsprojekte können nur dann langfristig und zielgerichtet arbeiten, wenn die Finanzierung gesichert ist. Der persönliche Austausch liegt uns sehr am Herzen, denn dadurch können wir mögliche Probleme…

… in den Projekten besser verstehen bzw. vermeiden und die weitere Zusammenarbeit festlegen. Und natürlich spielt auch die Überprüfung
unserer Partnerprojekte hinsichtlich der Fortschritte der Programme aufgrund unserer Förderung eine wichtige Rolle.

Wir haben den Aufenthalt deshalb auch dazu genutzt, die Jahresbudgets 2013
gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort zu überarbeiten und endgültig
festzulegen. Die Budgets könnt Ihr unter folgendem Link nachlesen: Budgets

Daneben haben wir erneut 2 Projekte besucht, die sich schon im vergangenen
Jahr bei uns um Einzelförderungen beworben haben. Dabei handelt es sich um
CP Trust (bürgerschaftliche Hilfsorganisation, die etwas außerhalb von
Harare ein Unterstützungsprogramm für Menschen mit Behinderung fördert)
sowie die Organisation YASD (wie Vision & Hope versucht YASD durch Sport
und Theater Jugendliche sinnvoll aufzuklären). Beide Organisationen haben
auf uns einen tollen Eindruck gemacht, voraussichtlich werden beide
Projekte eine Einzelförderung bekommen. Bei YASD eine Trikotspende für die
Teams und bei CP Trust wird ein einkommensgenerierendes Projekt für die
Gruppe mit Behinderungen initiiert. Weitere Informationen hierzu gibt es
demnächst ausführlich auf unserer Homepage, selbstverständlich werden wir
dann auch im nächsten Jahresbericht nochmal auf die Förderung eingehen.
Ein besonderes Highlight war auch dieses Jahr unser Jugend Camp, bei dem
Jugendliche und Lehrer aller unserer 3 Partnerprojekte für ein Wochenende
teilnahmen. Die Organisation des Camps übernahmen die Leiter unserer 3
Partnerprojekte, Cecilia, Christopher und Godfrey gemeinsam.
Jugendliche aller drei Projekte haben mit uns ein gemeinsames Wochenende
verbracht. Ziel ist es, mit diesen – aus sehr schwierigen Verhältnissen
stammenden – Kindern hilfreiche Workshops zu Themen wie HIV/AIDS,
familiärem Missbrauch, Kinderrechte, Drogenkonsum usw. durchzuführen.
Spielerisch und über das Gemeinschaftsgefühl wird so sinnvolle
Aufklärungsarbeit betrieben. Darüber hinaus bot das Camp den Kindern die
Möglichkeit, für kurze Zeit ihren schwierigen Alltag in den Townships
hinter sich zu lassen.

Darüber hinaus war uns dieses Jahr vor allem auch die Planung bezüglich der
weiteren Vorgehensweise zur Unterstützung der Township-Schule Rising Star
ein besonderes Anliegen (http://www.zimrelief.org/index.php?option=com_content&view=article&id=229:hilfe-fuerdie-rising-star-schule&catid=14:zimrelief-news&Itemid=68).

Langfristig wollen wir gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Vision &
Hope die Zustände in der Schule verbessern und die dauerhafte Unterstützung
der dortigen Schulkinder sicherstellen. Dazu gehört die Hilfe bei
Schulmaterialien sowie die Weiterbildung der Lehrer. Vergangenes Jahr haben
wir zudem noch mit einem sog. Feeding Scheme begonnen, damit die – oftmals
unterernährten – durch die Schule zumindest einmal am Tag eine nahrhafte
Mahlzeit bekommen.

Momentan findet der Unterricht bei Rising Star noch in ganz einfachen, aus
Lehm gebauten Unterständen statt. Langfristig sollen diese Unterstände
durch dauerhafte Strukturen ersetzt werden, die Genehmigung hat die Schule
seitens der Stadt Harare erhalten und hat hierfür auch Land zugewiesen
bekommen. Nun soll bald mit der Errichtung der ersten fest gebauten
Schulhäuser begonnen werden. Wenn alles nach Plan läuft, können wir dieses
Jahr noch die Baupläne einreichen sowie mit der Errichtung
von Sanitärgebäuden beginnen (Bericht folgt).

Zur Unterstützung von Rising Star streben wir hier in Deutschland auch eine
gemeinsame Projektpartnerschaft mit dem ebenfalls gemeinnützigen Verein
Kaule e.V. (http://www.kauleev.org/). Kaules Schwerpunkt ist die die
Förderung landwirtschaftlicher Projekte in Entwicklungsländern. Gemeinsame
Idee ist die Verwirklichung eines Schulgartens bei Rising Star. Neben der
Vermittlung von Kenntnissen in sozial nachhaltiger Landwirtschaft steht
hierbei vor allem auch die Versorgung der Schulkinder von Rising Star mit
den Erträgen im Vordergrund. Die Idee wurde in Harare sehr positiv
aufgenommen.

Hier in Deutschland stehen nun im Frühjahr und Sommer wieder einige Termine
vor der Tür. So sind wir wieder auf dem Kaufbeurer Kunst und Markt mit
einem eigenen Stand vertreten (04. & 05. Mai), am 06. Juli sind wir auf dem
Kaufbeurer Straßenkunstfest und im Juni (22.6.) steigt wieder unser großesBenefiz-Fußballturnier.
Nachzulesen sind alle unsere Termine auch auf unserer Homepage (Menüpunkt
Termine).

ZimRelief wünscht allen eine schöne Frühlingszeit und wir freuen uns auf
zahlreiche Besucher bei unseren Veranstaltungen. Vielen Dank für Eure
Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.