Einweihung weiterer Klassenzimmer und eines Brunnens bei der Rising Star Schule

Wir freuen uns sehr, pünktlich zu unserem 10-jährigen Jubiläum nun auch wieder Neuigkeiten von der Township Schule „Rising Star“ berichten zu können:

Sie liegt in Hopely, einem der ärmsten Stadtteile Harares. Bereits seit 2010 unterstützen wir die Schule gemeinsam mit unserem Partnerprojekt „Vision & Hope“ durch die Finanzierung von Unterrichtsmaterialien, Inventar, Kleidung und Nahrungsmitteln, um die Lernbedingungen der über 600 Schüler zu verbessern.

Da Schulgebäude fehlten, musste der Unterricht im Freien abgehalten werden, bei Regen unter Plastikplanen. Da auch die Versuche der Bewohner Hopelys, Schulgebäude aus Lehm zu bauen, keinen dauerhaften Erfolg hatte, begannen ZimRelief und die Stuttgarter Regionalgruppe der Ingenieure ohne Grenzen mit der Planung von festen Schulgebäuden aus Ziegeln. Im Mai 2016 erhielten wir dann die offizielle Genehmigung der Stadt Harare. Bereits Ende Mai fand der erste Spatenstich statt, und es entstanden auf dem Schulgelände die ersten Klassenzimmer, die in Zukunft zu jeder Jahreszeit zum Lernen nutzbar sein werden.

Im vergangenen Jahr hatte ich Ende Oktober die Möglichkeit, bei der Einweihung der ersten beiden fertiggestellten Klassenräume von Rising Star dabei zu sein. An dem Stolz und der Freude der Schüler, Lehrer und Bewohner Hopelys teilhaben zu dürfen war für mich eine wirklich sehr ergreifende Erfahrung.
Dank des großen Einsatzes unseres Kooperationspartners Ingenieure ohne Grenzen wurde mittlerweile fleißig weitergebaut und der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen. Das Ziel dieses Bauabschnitts war die Fertigstellung zweier weiterer komplett ausgestatteter Klassenräume, sowie der Bau eines Brunnens für die Wasserversorgung der Schule.

Anfang Oktober war es dann so weit: Der zweite Bauabschnitt wurde beendet. Mit einer Eröffnungsfeier wurden die neuen Gebäude sowie der Brunnen dem Schulbetrieb übergeben. Die ehrenamtlich tätigen Lehrer(innen) der Rising-Star Schule und einige Helfer sorgten für das leibliche Wohl, und die Schüler(innen) unterhielten die anwesenden Gäste, unter anderem unser Vorstandsmitglied Christiane Bohr, mit Tanz-, Gesangs- und Theateraufführungen.
Der Abschluss des zweiten Bauabschnitts ist allerdings noch nicht das Ende des Projektes. Bereits am darauffolgenden Montag ging es weiter mit dem Schulbau in Hopely. Zwei weitere Klassenzimmer sowie ein Pausenraum stehen auf dem Plan. Die Fundamente wurden noch dieses Jahr gesetzt, die weitere bauliche Umsetzung ist für kommendes Jahr angedacht.

Die sukzessive Umsetzung dieses Projektes ist nur durch eure nachhaltige Unterstützung möglich. Wir möchten uns deswegen ganz herzlich bei unseren Spendern, Projektpartnern und Mitgliedern bedanken. Ohne Eure Unterstützung wäre die Umsetzung dieses Projekts nicht möglich. Besonders bedanken möchten wir uns darüber hinaus bei unserem Projektpartner – der Stuttgarter Regionalgruppe der Ingenieure ohne Grenzen – sowie der PATRIZIA KinderHaus-Stiftung und Hubert Grevenkamp für die tolle Unterstützung bei diesem Projekt.

Wer mehr lesen möchte, kann gern auf dem sehr gelungenen Blog der Ingenieure ohne Grenzen die Baufortschritte verfolgen: Blog Rising Star

Weitere Details zur Baustelle bei Rising Star sowie unserer anderer Aktivitäten in diesem Jahr könnt Ihr darüber hinaus auch wieder in unserem Jahresbericht nachlesen – diesen veröffentlichen wir Anfang Januar.

Wir freuen uns bereits auf die nächsten 10 Jahre mit ZimRelief und wünschen allen frohe Weihnachten & einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.