Kurzbeschreibung:

Takunda Shungu Trust hat sich zum Ziel gesetzt, gehörlose Kleinkinder und Jugendliche zu fördern und ihnen dadurch ein selbst-bestimmtes Leben zu ermöglichen. Gehörlose Kinder leben oft in einem isolierten Umfeld. In Simbabwe gibt es keine Instituion die gehörlosen Kindern unter 5 Jahren und deren Familien beisteht und mit Kommunikationstraining und informationen zur Seite steht und hilft. Chitungwiza ist das größte Township in Simbabwe. Dort betreibt Takunda Shungu Trust einen Inklusionskindergarten. Dieser besteht seit Januar 2016 und wird aktuell auf dem privaten Gelände der Leiterin, Ronika Tandi , betrieben. Neben 7 gehörlosen Kindern zwischen 3 und 6 Jahren gehen dort auch 10 Kinder aus der Nachbarschaft und teilweise Geschwister oder Kinder von Gehörlosen ebenfalls die Tagesstätte. Das Lernen und Spielen läuft sehr spielerisch und lebendig, aber auch diszipliniert mit viel Gesang und Aktivitäten ab. Begrenzter Raum erlaubt aktuell nicht weitere Kinder aufzunehmen.

Unterstützung:

Sie können uns helfen, Takunda Shungu Trust zu unterstützen. Mit spezifischen Maßnahmen helfen wir der Organisation, Takunda benötigt finanzielle Unterstützung, um:

  • Essen kaufen zu können
  • Lehrer bezahlen zu können
  • die Kinder von Ihrem jeweiligen Zuhause abholen und zurückbringen zu können
  • Spielzeuge zu kaufen und Ausflüge machen zu können
  • und letztendlich ein größeres Stück Land kaufen und einen selbständiges Haus und Kindergarten bauen zu können.

Ausführliche Projektbeschreibung:

Die Stiftung wurde 2006 von Ronika Tandi (Kunstlehrerin Emerald School for the Deaf), ihrer Tocher Diana (Gebärdensprache Übersetzerin) und der Dominikanischen Ordensschwester Sr. Tariro gegründet, mit dem Ziel gehörlose Kleinkinder und Jugendliche zu fördern und ihnen dadurch ein selbst-bestimmtes Leben zu ermöglichen.

Hintergrund:

In Zimbabwe, wie in vielen Entwicklungsländern, werden Ohrinfektionen bei Kleinkindern seltenst erkannt. Dadurch gibt es noch sehr viele gehörlose und ertaubte Kinder. Ausserdem stehen nicht wie in Deutschland sogenante Koglioimplantate und entsprechender Service zur Verfügung, die es hörgeschädigten Kindern erlauben das Hören zu erlernen.
Eltern in Afrika lieben ihre behinderten Kinder, verstecken sie aber oft vor der Öffentlichkeit aus Scheu und mangels Perspektiven. Wir wollen den Kindern selbst, ihren Eltern aber auch allen Anderen beweisen, dass besonders Gehörlose oft grosse Talente in sich haben und diese fördern.
Takunda Shungu Trust hat aktuell zwei Projekte:

  • TAKUNDA DEAF ART KINDERGARDEN
    Der Inklusionskindergarten besteht seit Januar 2016 und wird aktuell auf dem privaten Gelände von Ronika Tandi betrieben. Neben 7 gehörlosen Kindern zwischen 3 und 6 Jahren gehen dort auch 10 Kinder aus der Nachbarschaft und teilweise Geschwister oder Kinder von Gehörlosen ebenfalls die Tagesstätte. Das Lernen und Spielen läuft sehr spielerisch und lebendig, aber auch diszipliniert mit viel Gesang und Aktivitäten ab. Begrenzter Raum erlaubt aktuell nicht weitere Kinder aufzunehmen.
  • SHUNGU DEAF YOUTH ART
    Unter diesem Namen werden seit seit 2006 gelegentlich und wenn die Resourcen es zulassen Workshops veranstatet, bei denen gehörlose Jugendliche sich treffen und kunst/handwerkliche Fähigkeiten wie bildhauern, malen und schreinern erlernen und praktizieren können.

Die dabei gefertigten Objekte werden auch in Deutschland u.a. www.littlezim.de angeboten.

Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage des Takunda Shungu Trust

ZimRelief Förderung:

Takunda Shungu Trust unterstützen wir 2017 das erste Mal als Partnerprojekt. Das genaue Budget für die Organisation können wir erst anhand der eingehenden Spenden im Laufe des Jahres festlegen. Spätestens im Jahresbericht 2017 wird dann die Mittelverwendung für Takunda detailliert dargestellt und Anfang 2018 kann man die genaue Mittelverwendung auch hier nachlesen.